Freitag 29.09.2017, 21:30

Where: Kaserne Basel
Genre: Avantgarde | Drums | Electro | Electro-Pop | Electronica

OY erschaffen ihren eigenen musikalischen Kosmos. Auf ihrem neuen Album «Space Diaspora» vermischt das Duo in OY-Manier tanzbaren Electro-Pop mit schrägem Avant-Garde zu einer kosmischen Oper. Basierend auf Vocal-Loops, Electronica und Drums erzählen sie von der blühenden Zukunft der Menschheit auf dem Planeten «Space Diaspora», auf dem die Menschen endlich die Eigenschaft aneignen, von ihren Fehlern zu lernen. Die ghanaisch-schweizerische Sängerin und Musikerin Joy Frempong spannte 2011 mit dem Schlagzeuger und Komponisten Marcel Blatti aka Lleluja-Ha zusammen. Seither tourten sie fleissig durch die europäischen Klubs, traten an namhaften Festivals wie dem Sónar in Barcelona oder Montreux Jazzfestival auf und reisten nach Übersee zum SXSW in Texas. OY werden uns mit einer neuen energetischen und farbenprächtigen Performance beehren.

Das Trio Mister Milano spielt kitschigen italienischen 80er-Jahre Electro-Pop mit treibenden obskuren Hip-Hop-Beats und ostdeutschen 70er-Orgeln. Ihr selbstbetiteltes Debutalbum vom Frühling 2017 klingt unerhört böse, basslastig und ist dennoch eine helle Freude. Mister Milano sind Max Usata, Igor Stepniewski – beide von der Bieler Band Puts Marie – und der Zürcher Lou Caramella. Gemeinsam kreieren sie eine ernstgemeinte musikalische Parodie an die traurige, verlorene italienische Pop-, TV und Nachtkultur. Eine Hommage an unsere südlichen Nachbarn, pink und hellblau, RAI Uno und grossbusig, kitschig, glamourös, dunkel, romantisch, verliebt und verlogen zugleich.