Sonntag 25.12.2016, 23:00

Where: Heimat Basel
Genre: 80S | 90s | Pop

Nein, Weihnachten wird dieses Jahr nicht langweilig! "Show me love" startet an Weihnachten zum ersten Mal in die LGBT-Partylandschaft und versteht sich als trashige Retroalternative zu den elektronischen Events. "Show me love" ist Programm, denn es richtet sich an ein aufgeschlossenes und freudiges Publikum, das gerne einen Abend tanzend bei guter Stimmung verbringt.

Sonntag 25.12.2016, 23:00

Where: Nordstern
Genre: Electronica | Indie | Techno

Adriatique, die eben erst mit Siamese ein Label lanciert haben, dass sich um die Kunst in ihren unterschiedlichsten Facetten kümmert und das weit mehr ist als “nur” ein weiteres Plattenlabel, und DJ Tennis verbindet eine lange, gemeinsame Vergangenheit, die sich nicht zuletzt auch immer wieder an gemeinsamen Auftritten an qualitativen High End-Anlässen manifestiert hat, die stets was für Menschen waren, die um der Musik Willen ausgehen. Ebendiese Auskenner und Auskennerinnen kommen just auf Weihnachten zu diesem ganz speziellen Geschenk, das sie nicht einmal auszupacken brauchen. Diynamics Lehar und Yare vervollständigen den musikalischen Teil dieser Weihnacht.

Sonntag 25.12.2016, 23:00

Where: Hinterhof
Genre: House | Minimal | Techno

Zumindest was die Hinterhof Bar anbelangt trifft das auf DVS1 zu wie kaum auf einen zweiten Klangarchitekten: Letztmals hat er die Tanzfläche anlässlich des Jubiläums-Samstags im März bespielt und nun tut er es wieder und zwar an Weihnachten. Minneapolis scheint wahrer Humus für grosse Musik zu sein, immerhin stammte Prince von dort und auch DVS1 nennt die Metropole im Norden der USA seine Heimat.

Sonntag 25.12.2016, 23:00

Where: Provisorium
Genre: House | Techno

Wohl nicht nur Film- und Musikfreaks dürften in den letzten Wochen von "Raving Iran" gehört und gelesen haben, der Film der deutschen Regisseurin Susanne Meures löste ein weltweites Medienecho aus. Die Dokumentation zeigt wie die beiden DJs Anoosh und Arash versuchen im Iran House und Techno zu etablieren, was dort strengstens verboten ist. Ihr mutiges und gefährliches Unterfangen führte dazu, dass sie 2014 nach einem Auftritt am Lethargy Festival in Zürich aus Angst vor den möglichen Konsequenzen nicht mehr zurück in ihr Heimatland reisten.

Sonntag 25.12.2016, 23:00

Where: Elysia
Genre: Minimal | Techno

Guido Schneiders Musik ist leicht zugänglich, etwas verschroben und vor allem: kompromisslos ehrlich, was ihn zum heimlichen Helden so mancher Nachtschwärmer macht. Seit den 90ern feilt Schneider an seiner einzigartigen Soundmixtur, die irgendwo zwischen House und Techno zu verorten ist und aus wenigen Elementen eine kaum zu fassende Energie schöpft. Auch seine ausufernden DJ-Sets werden weitherum geschätzt; bei dem unvergleichlichen Erfahrungsschatz alles andere als eine Überraschung.