Samstag 23.05.2015, 23:00

Where: Basel
Genre: House | Techno

Talul (Seelensauna – Dresden)
https://soundcloud.com/talul
https://www.facebook.com/talulofficial

Nils Hoffmann (Get Physical / Seelensauna – Berlin)
https://soundcloud.com/nilshoffmannberlin
https://www.facebook.com/nilshoffmannberlin

Dead Poets ( Les Garçons – Basel)
https://soundcloud.com/deadpoets
https://www.facebook.com/pages/Dead-Poets

Dieser Text beginnt nicht mit, „Schon früher hat Talul…“, zumindest nicht wenn man den Anspruch hat, sich seines musikalischen Werdegangs bewusst zu werden.
Der gebürtige Dresdner Feras Kabbara, Sohn einer deutschen Mutter und eines libanesischen Vaters hat im Kindesalter seine Freizeit damit verbracht, als Scheich verkleidet vor dem Fernsehen Trickfilme zu schauen und mit dem Fahrrad das Viertel unsicher zu machen.
Erst mit 14 widmete sich der Älteste von vier Kindern erstmals der Musik.
Geboren in einer Generation in der die sinnvolle Nutzung von Internetmedien bereits als Verhaltensstörung gedeutet wurde, brachte er sich mit Hilfe von Videotutorials erste Akkorde auf der Gitarre seines Vaters bei – Sportfreunde Stiller und Oasis waren dabei ständige Begleiter.
Nat¸rlich ist es unschwer abzuschätzen, dass solche autodidaktischen Trocken¸bungen das Musikerherz nur mäßig in Wallung versetzen. Dem wurde ein Jahr später durch die Gründung einer eigenen Band Abhilfe geschaffen. In der Position als Sänger/Gitarrist wurden erste Auftritte gespielt. Da der Durchbruch trotz der immensen Anzahl von Livegigs (4!) dennoch in der Ferne lag, fühlte sich der junge Künstler allmählich zu den Vorzügen der synthetischen Klangerzeugung hingezogen. Hier lag offenbar der Schlüssel. Zuerst in Trancesphären verschlagen (das ist die Musik, die der Gravitation den Mittelfinger zeigt), befand er die Freeware-Musikproduktionsprogrammeì alsbald für nicht unbedingt zweckdienlich, welches aber zum damaligen Zeitpunkt durchaus für Euphorie sorgte.
Als mittlerweile Volljähriger Musiker war es zwei Jahre später an der Zeit die tanzwütige Öffentlichkeit mit einem DJ-Projekt, bestehend aus zwei Leuten, zu begeistern. Diverse Auftritte in Dresdner Clubs folgten und auch die Produktionsmaschinerie stand aufgrund der wachsenden Erfahrung nicht still und lief still und heimlich weiter. Das Dj-Projekt trennte sich 2010 nachdem ein Part aus Studiengründen das Land verlies. Schließlich gründete Feras Kabbara am 14. Juli 2012 das Solo-Musikprojekt „Talul“. Elektronische Musik, die es sich verbittet Konventionen zu folgen oder sich Trends Untertan zu machen. Kunst aus dem Bauch, mit teils fernöstlichen Einflüssen, ohne Rücksicht auf Genrevorgaben und immer mit dem Herzen gezeichnet.

Pressetext Nils Hoffmann:
It’s not an every day thing that a 17 year old dj starts his producer career with a 1.5 Mio plays track on Youtube. „Balloons“ produced by Berlin based DJ/Producer Nils Hoffmann is one of those examples that a new generation is actually knocking on the door. Balloons which is an original production was made available on Soundcloud in early 2012 and made it’s way through various free download possibilities on the net until it got finally released on Get Physical Music / Poesie Musik in Februar 2013. The track with remixes by Aka Aka & Thalstroem and Martin Roth made it into the Beatport Top 100 and performed very well in DJ & Sales Charts all over the world.
On the back of that the DJ career of Nils immediately kicked in and he is in demand all over europe to play clubs beside his regular high school duties. Booked by the great upcoming Seelensauna crew he will be present at lots of Festivals and club gigs in 2013.
„Balloons“ and and other singles like „Verwunschen“ reflect Nils’ musical vision of emotional deep house music with a retro feel. Using vintage soundscapes in a 2013 house music context is a great formula in the hand of a very young upcoming fresh producer. Currently remixing tracks for his hometurf label „Get Physical Music“ and UK’s finest „Xenomania“ Nils deservers to be on the radar for electronic dance music this year.

23.05.15
23:00
20+