Donnerstag 30.04.2015, 20:00

Where: 1. Stock
Genre: Electropop | Indie

Eines Morgens im November 2012. David Ivar erwacht und fühlt sich seltsam. Er merkt: Es ist an der Zeit Altes hinter sich zu lassen und etwas Neues zu schaffen. Mit/Als Herman Dune bereiste Ivar die sieben Weltmeere und veröffentlichte mehr als 10 Alben. Eine Reise, die an jenem Novembermorgen weniger ein Ende fand, als einen neuen Beginn: Black Yaya. Ein Neubeginn, der David Ivar neue Welten, neue Möglichkeiten eröffnete. Inspiriert von Hieronymus Bosch, Stanley Kubrick, den Watchmen, Edgar Allan Poe oder Jack Kerouac entstanden wunderbar unkoventionelle Folksongs. Ein Mann, der für die Musik, die Kunst und die Bühne lebt – live on stage @ 1. Stock.