Montag 10.11.2014, 20:00

Where: Basel
Genre: Music

Die Markgräflerhof-Kapelle gründete sich anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Fondation Bartels. Der Düsseldorfer Sänger und Komponist Martin Wistinghausen begibt sich gemeinsam mit Absolventen des Master-Studiengangs Neue Musik der Basler Musikhochschule auf musikalische Spurensuche. In ungewöhnlicher Besetzung schlägt die Kapelle einen Bogen von instrumentaler und vokaler Musik der Klassik in die Gegenwart und präsentiert neben Uraufführungen dreier ehemaliger Stipendiaten der Basler Stiftung – Jan Kopp, Matthias S. Krüger, Martin Wistinghausen – auch eine Novität des Schweizer Komponisten Lars Werdenberg.

Mit:
Martin Wistinghausen (B), Anja Brezavšček (Fl), Ellen Fallowfield (Vc), Franziska Fleischanderl (Hackbr), Lukas Rickli (Klav)

Programm: Jan Kopp (*1971): «Schlingen» (UA); Othmar Schoeck (1886–1957): Lieder nach Gedichten von Hermann Hesse: «Ravenna», «Im Kreuzgang von St. Stefano», «Das Ziel»; Lars Werdenberg (*1979): «MEETER-MAASS» (UA); Martin Wistinghausen (*1979): «Spuren»; Pietro Beretti (1705–1759): «Sonate für Saltiero und Basso»; Joseph Haydn (1732–1809): Trio für Flöte, Violoncello, Klavier (Reissig); Ludwig van Beethoven (1770–1827): «Sehnsucht» (Goethe); Johann Friedrich Reichardt (1752–1814): «Tiefer liegt die Nacht um mich her» (Goethe); Franz Schubert (1797–1828): «Jägers Abendlied» (Goethe), «Der Wanderer an den Mond» (Seidl); Matthias S. Krüger (*1980): «Wo hängen denn die Jäger» Text: Ernst Jandl (UA)