Mittwoch 26.02.2014, 21:00

Where: Basel
Genre: Alternative | Electronica | Indie

Mit „Estavayer“ haben sie uns den Sommer versüsst und ganz nebenbei noch bewiesen, dass Musikvideos von Schweizer Bands keinem Klischee entsprechen müssen. Mit frischen Früchten, psychedelischen Muster und einer hübschen Frau verdrehten die fünf Jungs auch visuell fixierten Musikfreunden den Kopf. Das es sich dabei nicht um eine einmalige Sache handelte, bewies das Werk „Kapitalismus Kolleg“, dass sich kritisch mit Konsum auseinandersetzt, vor allem aber bekannte Werbeschriftzüge verwendet und einem musikalisch den Boden unter den Füssen wegzieht und einem auf den Händen tanzen lässt.

Die fünf sympathischen Berner sagen, sie denken viel über ihre Texte nach- man mag es ihnen beim ersten hinhören nicht unbedingt glauben, zu fröhlich ist die Aufmachung der Songs und zu intensiv die Musik. Konzentriert man sich allerdings auf die Texte (die auch im CD-Booklet zu finden sind), merkt man, dass mehr hinter der scheinbaren „Latest-Shit“-Fassade steckt. So bezeichnen Jeans for Jesus ihren Anspruch an ihre Musik- immer auf dem neusten Stand zu sein. So tönen sie auch, denn trotz den hörbaren verschiedenen Genreeinflüssen will man bei Jeans for Jesus vor allem eines: Feiern. Am Mittwoch sind sie in der Lady Bar zu sehen- quasi als Generalprobe für ihre Plattentaufe am Donnerstag im Dachstock im Bern. Wer sich also am Mittwoch gut unterhalten fühlt, sollte sich überlegen, am nächsten Tag die Zugfahrt auf sich zu nehmen.