Freitag 14.02.2014, 23:00

Where: Basel
Genre: Disco | House | Techno

Geschwisterliebe.

Dazu später. Erst einmal zu Amirali: Mit der Entdeckung von Amirali hat der Rebellenkönig Damian Lazarus wieder einmal sein goldenes Händchen für das Scouten neuer Künstler unter Beweis gestellt: Der im Iran geborene Kanadier Amirali zählt zweifelsohne zu den Aufsteigern des Jahres. Erst überraschte er mit der poppigen und verheissungsvollen „Beautiful World“ EP und lässt später mit „In Time“ ein Album folgen, das wie eine Bombe eingeschlagen hat, obwohl das Album eher düster bis melancholisch daherkommt. Bei seinen Produktionen setzt Amirali gerne seine Stimme ein, die mit ihrer gewollten Präsenzlosigkeit die melancholische Atmosphäre seiner Produktionen weiter verstärkt und damit den Nagel der Zeit auf den Kopf trifft. Neben einer grossen Prise Melancholie zeigen die Amirali-Sounds aber auch immer Herz für alle leidenschaftlichen Tänzer dieser Welt; ruhig stehen bleiben funktioniert bei ihm einfach nicht.

Und nun noch noch zur Geschwisterliebe: Danielle und John Bürgin alias „Geschwister Radio ohne Pfister“ machen ein brotherly-sisterly-Outro das sich hören lassen kann (sowas von) und Fukuro-Nachteule Liebkind zeigt sich für das Intro verantwortlich. Alles macht Sinn, alles hat Gehalt, clubDER200 halt. Und wer nun (böswilligerweise) denkt, das reime sich nur zufällig… ja. Stimmt. Ist aber trotzdem schön. Wie clubDER200 selbst auch. Und zwar immer.

Amirali (Crosstown Rebels | CA)*
Féline (Bon Voyage, Viva con Agua) & Jaona (Bon Voyage)*
Liebkind (Fukuro Records)*


Details

  • Hinterhof Bar ab 23:00 Uhr