Sonntag 17.11.2013, 11:00

Where: Basel
Genre: Event

Ein musikalisch-szenisches Programm von Claudia Vonmoos

Musik, Text und Szene werden zueinander in Beziehung gesetzt. Dabei wird keine zusammenhängende Geschichte erzählt. Im Spiel der Kommunikationsformen werden eine Vielzahl kurzer, sich ergänzender oder kontrastierender Szenen entwickelt, die sich zu einem zusammenhängenden Ganzen verdichten. Durch das Wechselspiel von Musik unterschiedlicher Stilrichtungen – in Kombination mit Bild und Wort – kommt es zu witzigen, absurden, poetischen Szenen.

Programm: Werke von Jean-Jacques Dünki, Hanns Eisler, György Kurtág, Helmut Lachenmann, György Ligeti, Andreas Nick, Robert Schumann, Germaine Tailleferre, Daniel Weissberg, Jürg Wyttenbach u.a.; Texte von Ernst Jandl, Sarah Kirsch, Gerhard Rühm, Kurt Schwitters, Gertrude Stein u.a.; Visuelle Poesie von Gerhard Rühm

Mit: Barbara Schingnitz (Mezzosopran), Tabia Stoffel (Klavier), Aylin Sonderer (Violine), Estelle Costanzo (Harfe), Robert Torche (Bildprojektion), SchülerInnen der Musikschule Basel: Johannes Fiechter, Gabriel Gysin, Hannah Im Hof, Louise Im Hof und Nicolò Muzii aus den Klavierklassen von Susanne Huber, Claudia Vonmoos und Samuel Wettstein