Dienstag 12.11.2013, 19:00

Where: Basel
Genre: Lesung | Others | literature

Zum 100. Geburtstag. Albert Camus: Die Freiheit leben
Di, 12. November 2013, 19 Uhr
Ort: Literaturhaus Basel, Barfüssergasse 3
Mit Martin Meyer und Annemarie Pieper, Moderation: Barbara Bleisch (Sternstunde Philosophie)

Als Albert Camus 1913 in der Nähe von Algier zur Welt kam, deutete nichts darauf hin, dass er einmal das Lebensgefühl einer ganzen Generation prägen sollte. Seine Romane (Die Pest, Der Fremde) Dramen und Essays handeln von den grossen Fragen der menschlichen Existenz: Freiheit, Schuld, Verantwortung. Im Gespräch mit Martin Meyer, für den Camus einer der wichtigsten Autoren des 20. Jahrhunderts überhaupt ist, und der Philosophin Annemarie Pieper ist Camus als grosser Zeitgenosse zu entdecken.

Martin Meyer (*1951 in Zürich) leitet seit 1992 das Feuilleton der Neuen Zürcher Zeitung. Seine Camus-Biografie, Die Freiheit leben, ist vor kurzem erschienen.

Annemarie Pieper (*1941 in Düsseldorf) war von 1981-2001 ordentliche Professorin für Philosophie an der Universität Basel. Beim Schweizer Fernsehen moderierte sie die Sendung Sternstunde Philosophie. 1984 veröffentlichte sie in der Reihe „Grosse Denker” des Verlags C. H. Beck eine Monographie über Camus.

Im Anschluss: ARTE-Filmvorführung

„Albert Camus, Lektüre fürs Leben.” (ARTE France 2013, 54 Minuten)
Am 3. November 2013 wäre der Schriftsteller Albert Camus 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass hat sich der Filmemacher Joël Calmettes daran gemacht, der Rezeption von Camus‘ Werken nachzuspüren. Leser rund um den Erdball, vom japanischen Literaturprofessor über den algerischen Patissierlehrling bis zur deutschen Journalistin, berichten, wie die Lektüre von Camus-Texten sie geprägt hat. Darunter auch einige prominente Camus-Anhänger wie Cap Anamur-Gründer Rupert Neudeck, die Musikerin Patti Smith und Thierry Bregaud, französischer Präsident von Ärzte ohne Grenzen.

Eintritt frei zur Filmvorführung!