Montag 05.08.2013, 21:00

Where: Basel
Genre: Folk

Der Sänger und Liederschreiber Mick Flannery ist in seiner Heimat längst ein Superstar. Er stammt aus dem ländlichen Irland, er ist ausserhalb von Blarney, im County Cork aufgewachsen. Flannery hat die irische Folksmusik mit der Muttermilch in vollen Zügen eingesogen. In seiner Familie mütterlicherseits wimmelte es von Musikerinnen und Musikern, seine Mama selbst hat gesungen und Gitarre gespielt. Zu den irischen gesellten sich bei Flannery alsbald weitere Einflüsse, er begeisterte sich für Tom Waits, Bob Dylan, Tracy Chapman, Joni Mitchell. Doch auch die Musik von Nirvana riss ihn mit. Tatsächlich sei es ein TV-Auftritt der Band um Kurt Cobain gewesen, der in ihm die Initialzündung auslöste, Berufsmusiker zu werden. So begann er Unmengen von Liedern zu schreiben, sieben Tage in der Woche. Sein täglich’ Brot verdiente er sich währenddessen als Steinmetz, dabei habe er alles gemacht, ausser Grabsteine. Sein erstes Album «Evening Train» ist im Jahr 2007 erschienen. Darauf folgten zwei weitere Produktionen, die in Irland beide Platinstatus und hohe Hitparadenpositionen errungen haben. Seine Stimme klingt wie jene eines verrückten Landstreichers, der auf Güterzüge springt – und der Ewigkeit entgegen reist …

Mick Flannery (IR) | Homepage