Sonntag 14.10.2012, 19:00

Where: Basel
Genre: Theater

Honegger ist ein Proband für das Experiment des Alltags: Ein durchschnittlicher Zeitgenosse mittleren Alters, mit Brille und Regenschirm, welcher dem Ruf des Alltags folgt – Honegger geht zum Psychiater, spaziert in der Hauptstadt, denkt ornithologisch, Honegger schreibt einen Brief an sich selbst, muss sich vor Gericht verantworten (Verdikt: Er habe in der Hauptstadt die Zeit totgeschlagen), er reinigt die Turmuhr und er möchte der Realität in die Arme fallen. In Honeggers Gehirn herrscht Chaos. Die als Schauspieler ge­tarnten Neuronen sollen das in den Griff bekommen. Glück ist Honegger. Der Theaterraum ist Honegger. Glück wagt sich an die physische Darstellung der Seele, Neuronen sind Menschen mit Sinn und Verstand, barfuss und in Unterhosen.

Die Gruppe Glück setzt sich aus Hochschulabsolventen der Schauspielschule Zürich (ZHdK) zusammen: Lukas Kubik, Victor Moser, Oliver Götschel, Benjamin Mathis und Gregor Brändli. Mit «Honegger» zeigen die Basler ihr Debüt in der Kaserne Basel.

Produktion: Glück. Koproduktion: Kaserne Basel, Theater Tuchlaube Aarau, Südpol Luzern, Migros Kulturprozent. Unterstützung: Fachausschuss Tanz und Theater BS / BL, GGG Basel, Futurum Stiftung, Kunst der Stunde GmbH.

Spiel, Stück, Musik: Lukas Kubik, Victor Moser, Oliver Goetschel, Benjamin Mathis, Gregor Brändli
Bühne: Jeremias Holliger
Technik: Marie Zahir
Dramaturgische Beratung: Matthias Mooij
Produktionsleitung: Eva Heller, Victor Moser

Details

Rossstall 1
AK oder VVK Starticket CHF 35.- / 20.-