Samstag 11.08.2012, 20:30

Where: Basel
Genre: Dancehall | Reggae

MALOLA wurde 1984 gegründet.

In den ersten Jahren bewegt sich ihre Arbeit vorrangig in den Ressorts Musik und Performance, unter anderem in Zusammenarbeit mit Künstlern und Künstlergruppen, wie Filmemacher Stefan Schwietert MALOLA und das Topolinorojekt, Les Reines Prochaines, Regina Florida Schmid, Claude Gaçon, Hans-Ulrich Bäbler, Urs Siegrist und anderen; Engel haben nie weit, Tempel der Freiheit – Babylon, Die Sekte, Schlotterzirkus. Darüber hinaus erarbeiten sie Soloprojekte konzeptueller Art, z.B. tuckoo baby, strand, pariscope.

1992/93 transformieren sie die musikalische Arbeit von vorher analogen Instrumenten Gitarre, Bass und Gesang in elektronische, computergesteuerte Musik. Inspiriert von afrikanischen Rhythmen, die sie in Paris antreffen (Reaggae, Dancehall, Raggamuffin, Hip Hop) entstehen die ersten Riddims und aus vorherigen Kassetten- und Schallplattenproduktionen CD produktionen. Sie bezeichnen seither ihre Musik als Sound System und Liveauftritte finden in Form von Deejaying statt. Mit ihrem Aufenthalt in Johannesburg vertiefen sie den Bezug zu afrikanischer Musik und Kultur.

Primat