Dienstag 16.08.2011, 20:00

Where: Basel
Genre: Indie | Pop

Mit ihrem zweiten Album hätte sie im grossen Stil untergehen können, die Band mit dem schönen Namen The Pains Of Being Pure At Heart. Denn die Erwartungen waren riesig, nachdem sie vor zwei Jahren für ihr Debüt allerorten gefeiert worden war. Doch als „Belong“ diesen Frühling erschien, herrschte Einigkeit in den unzähligen Indiepop-Foren und Blogs wie bei den Geschmacksmachern der englischen Musikpostille NME oder den Feulletonisten einer NEW YORK TIMES: Kip Berman (Gitarre, Gesang), Peggy Wang (Keyboards, Gesang), Alex Naidus (Bass) und Kurt Feldmann (Schlagzeug) haben erneut ein Album mit zehn potenziellen Singlehits abgeliefert. Nicht weil zwei der renommiertesten Produzenten im Studio gross Einfluss auf das junge Quartett aus Brooklyn genommen hätten. Sondern weil es Flood (Smashing Pumpkins, U2, PJ Harvey) und Alan Moulder (My Bloody Valentine, The Jesus & Mary Chain, Arctic Monkeys) verstanden haben, The Pains Of Being Pure At Heart noch mehr wie sie selbst klingen zu lassen als zuvor.

Schrieb der deutsche MUSIKEXPRESS: „So geht Fortschritt ohne Verlust von Reinheit!“ Und wenn The Pains Of Being Pure At Heart jetzt zum ersten Mal und für nur zwei Konzerte in die Schweiz kommen, dann sollte das niemand verpassen, der auf berührende Pop-Perlen vor mächtigen Gitarren-Wänden steht. Treffpunkt im Basler Sud, am Dienstag, 16. August.

THE PAINS OF BEING PURE AT HEART (NY)
Homepage

Heart in Your Heartbreak

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=T2syY0U-eY0&feature=player_embedded[/youtube]

The Body

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=i2vvAck6z5c[/youtube]

Say No To Love

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=qMyURfKRTEM&feature=related[/youtube]

Konzert: 21:00 | Türe 20:00
Eintritt 25.–