Donnerstag 14.07.2011, 20:00

Where: Basel
Genre: Experimental

Kurz und Bündig:

Austellungseröffnung mit Bildern / Tapes und Fotografien, hauptsächlich aus den “Kassettenjahren” von den Welttraumforschern zum 30 Jährigen bestehen.
Sowie zur Plattentaufe Herzschlag Erde die auf A Tree In A Field und Planam offiziell am 14 Juli erscheint laden wir euch im Sommerloch ein.
Musik, DJ Marc Milohnic & And Me
Konzert: Die Welttraumforscher.

Ausführlich:

Pünktlich zu ihrem 30. Geburtstag wird die Debut-Kassette der Welttraumforscher “Herzschlag Erde” wieder veröffentlicht. In einer Zusammenarbeit bringen die Label Planam und A Tree in a Field eine limitierte Vinyl-Edition heraus, ergänzt durch eine grossformatige 20-seitige Beilage und dem bisher unveröffentlichten Nachfolger “Verdunkelt die Sinne”.

Die Welttraumforscher ist eines der rätselhaftesten Musikprojekte der Schweiz, dessen Gesamtwerk nicht nur über 30 Tonträger, sondern auch Filme, Erzählungen und unzählige Illustrationen umfasst. Dies sind gleichzeitig die einzigen Dokumente welche die Existenz der Welttraumforscher belegen. Kleine Wesen mit grossen freundlichen Augen, die eher wie Schlossgespenster als wie Wissenschaftler aussehen, gezeichnet mit kindlich anmutender Naivität und obsessiver Sorgfalt. In ihrem Universum erleben nebst den Forschern auch Figuren wie der Mondpapst, Kip Eulenmeister und Leguan Rätselmann wunderliche Abenteuer, in einer Mischung aus Science-Fiction, Metaphysik und Dadaismus. “Wir arbeiten für die nächste Welt” sagen die Welttraumforscher und erklären somit, warum wir – hier und jetzt – nicht immer alles davon verstehen können und müssen.

Der Urheber hinter dieser Phantomband taucht jeweils nur im Kleingedruckten auf: “Texte, Musik und Zeichnungen von Christian Pfluger für die Welttraumforscher”. ähnlich wie bei den musikalisch verwandten Residents, arbeitet Pfluger im Hintergrund zugunsten einer Legendenbildung, mit dem Unterschied, dass er sich an Konzerten weder versteckt noch verkleidet, sondern bloss selten auftritt.

Diese geheimnisvolle Aura, die an Esoterik grenzende Mystik und die fast ausschliesslich deutschen Texte sind mögliche Erklärungen für das Nischendasein der Welttraumforscher. In Musikerkreisen hingegen geniessen sie einen Kultstatus. Zu ihren Bewunderern gehören Mouse on Mars, Neoangin, Harald “Sack” Ziegler u.a., welche 1999 auf Felix Kubins Gagarin Label eine Remix-LP veröffentlichten, aber auch Dieter Meier (Yello) sowie der deutsche Astronaut Hans-Joachim Roloff.

Auf “Herzschlag Erde” wird ein musikalischer und künstlerischer Kurs skizziert, welcher sich in den folgenden 30 Jahren kaum verändern sollte. Das eben erst erschwinglich gewordene Heimstudio in Form eines 4-Spur-Kassettenrecorders erlaubte im Alleingang und mit bescheidenen Mitteln Musik aufzunehmen – “wir arbeiten mit dem, was wir haben, und nicht mit dem, was wir gerne hätten”. Die technischen Einschränkungen werden durch einen unerschöpflichen Einfallsreichtum kompensiert, das Endresultat bleibt jedoch stets leicht und verführerisch. Das erste Stück “Der Traum der Welt” dient gleichzeitig als Manifest: “sie kommen zu uns, die Welttraumforscher, Musik vom Endpunkt der Gedanken, weder-noch-Geräusche und Tanzfallen.”

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=dFi7WGCOwDA[/youtube]