Reviews

Genre: Indie

Hinter dem Synonym Patrick Bishop verbirgt sich der Berner Roman Bühlmann samt 5-köpfiger Band. „Minor Lakes“ ist das Debütalbum der 2011 gegründeten Band und beherbergt stolze 14 Tracks. Patrick Bishop macht ruhige unaufgeregte Musik, die gänzlich die klare und gleichzeitig zerbrechliche Stimme des Sängers durch das gesamte Album trägt. Harte Töne sucht man hier vergebens. Minor Lakes setzt auf sanfte Pianoklänge und Gitarrenriffs gepaart mit elektronischen Beats.

Während der Opener “Mallory“ eher düster und lethargisch auf zurückhaltende Pianoläufe setzt, kombiniert “Wake“ prägnante Gitarrenriffs mit eingängigen Indiepop-Rhythmen, die gleich viel positiver und hoffnungsvoller klingen als gerade eben noch bei “Mallory”. Diesen Kontrast zwischen laut und leise, düster und zuversichtlich, bei dem sanfte Töne zugleich von starken Drums oder Gitarrenriffs dominiert werden, zieht sich ausnahmslos durch das gesamte Album.
Minor Lakes besticht durch musikalische Reduziertheit, die insbesondere alle, die auf ruhigen und sanftmütigen Akustik-Indiepop mit einem Hauch Electro stehen, erfreuen wird. Patrick Bishop führt uns in ganz eigene Klangwelten, innerhalb welcher man nahezu schwerelos durch alle 14 Tracks getragen wird – ein Album für all‘ diejenigen, die sich über die tristen Wintertage in andere Sphären träumen möchten. Nach 43 Minuten musikalischem Lauschen steht fest: Patrick Bishop verdient definitiv das Prädikat „Good music made in Switzerland“ und muss sich im internationalen Vergleich keinesfalls verstecken.
Wann Patrick Bishop wieder live auf der Bühne zu sehen sein wird, steht derzeit noch nicht fest – wir halten euch auf dem Laufenden! (LIB)