Reviews

Genre: Rock'n'roll

Mit ihrem dritten Album schlagen The Pussywarmers zusammen mit der ungarischen Sängerin Réka einen neuen Weg ein, und lassen den good old Rock’n’Roll aufleben. Schon beim Einstieg fühlt man sich sogleich in die 50er zurück versetzt.
Doch mit schlichtem Rock’n’Roll geben sich die Pussywarmers längst nicht zufrieden. Wer die vorangegangen Alben kennt, weiss um die vielseitige Ausrichtung und Experimentierfreude der aus Lugano stammenden Schweizer.
Während My Time Has Gone stark von Einflüssen des Balkan bestimmt war, bringt einen bei diesem Album der Rock’n’Roll zum mitzappeln. Beinahe. Denn wer jetzt denkt, gleich nach Einschub der CD unweigerlich das Tanzbein zu schwingen, der irrt. Zu sehr führen Ausflüge ins Psychedelische zu einer teils düsteren und spooky Stimmung, die eine oberflächliche Partystimmung gar nicht erst aufkommen lässt. Beim Stück “Sunrise” bekommt man eine Ahnung, wie es sich anfühlen muss, stoned zu sein. Den Geschmack von Woodstock liefert “This Town”. Durch die Würze diverser Stilelemente erhält unser guter alter Rock’n’Roll so eine ganz neue Facette.
Insgesamt ein vielschichtiges Album mit mal flotten, mal sanft-melancholischen Klängen und immer gespickt mit psychedelisch anmutenden Elementen.
Mir persönliche gefällt dieser unkonventionelle Stil. The Pussywarmers lassen sich schwer in eine Schublade packen. Zu sehr werden die Stücke von einem ganz eigenen Style, mit einer bisweilen obskuren Note, beherrscht. The Pussywarmers trauen sich was und haben keine Angst sich dabei neu zu erfinden. (MEL)

LIVE

21.02.2014 The Pussywarmers, Bikini Test, La Chaux-de-Fonds (CH).
01.03.2014 The Pussywarmers, Bundeshaus, Monthly Moments 40, Zürich (CH).
27.03.2014 The Pussywarmers, Silent Movie Night, Schaffausen (CH).

REINHÖREN