Reviews

Genre: Psychedelic | Rock

Zum Glück hat Heidi Lenffer sich damals entschlossen, sich und ihre drei Jungs an einen Bandwettbewerb anzumelden, auch wenn zum damaligen Zeitpunkt noch gar keine Songs vorhanden, ja nicht mal eine Band gegründet war. Unter dieser Umständen entstand „Cloud Control“, die australische Band, welche nun mit ihrem Debüt  „Bliss Release“ auch in Europa für Aufsehen sorgt. Musikalisch orientiert sich das Quartett an Indie-Pop mit Psych-Folk Einschlag. Um sich auf diesen ständigen Wechsel von Harmonien und Soundflächen, Backing Vocals, Chorgesängen, clap Beats und Retro Orgeln einzustellen, eröffnet man mit „Meditation Song 2“, der dehnt, der sich aufbläst, austobt und mit Hand-Clap-Beat in verzerrten Gitarrenwänden und Chorgesängen endet. „Ghost Story“ ist ein rumpeliger Folk-Stampfer, der am Ende klingt, als würden sich die „Fleet Foxes“ das „Archie Bronson Outfit” überziehen. „I fell the hair stand up, on the back of my neck“: Das kann bei so einer Nummer schon mal passieren. Mit beschwingtem Basslauf und Schrammel-Gitarren geht es leichtfüssig und  rasant durch „This is What I Said“. (tob)

Discography

2008 Cloud Control EP
2010 This Is What I Said
2011 Bliss Release

Tracks – Bliss Conrol

1 Meditation Song #2 (Why, Oh Why) / 2 There`s Nothing In The Water We Can`t Fight / 3 Death Cloud / 4 Ghost Story / 5 Gold Canary / 6 This Is What I Said / 7 Just For Now / 8 The Rolling Stones / 9 Hollow Drums / 10 My Fear #1

[soundcloud url="http://api.soundcloud.com/tracks/3986652"]