Reviews

Genre: Folk | Indie | Rock

Perfektion trotz Verspieltheit könnte man nennen, was auf dem 2007 erschienenen Debüt “Glory Hope Mountain” erzeugt wurde. Viele Metaphern und Ideen wurden scheinbar mühelos in zwölf Songs verpackt. Mit “No Ghost” geht man nun noch einen Schritt weiter. Spannungsgeladener und nicht mehr ganz so optimistisch klingt ihr neues Werk, welches dieses Jahr veröffentlicht wurde. Ernstere Themen und Geschichten werden mit elekronischen Einflüssen und griffigeren Gitarren in einen Indiefolk-Mantel gehüllt.

Discograhie

2004 The Pink Ghosts
2005 Blankets EP
2006 Tin Fist EP
2007 Glory Hope Mountain
2008 “The Acorn + Ohbijou” Split 12″ with Ohbijou[3]
2008 Heron Act
2010 No Ghost

Tracks – No Ghost

1 Cobbled from Dust / 2 Restoration / 3 Misplaced / 4 I Made the Law / 5 Crossed Wires(Jeff DeButte) / 6 On the Line / 7 Bobcat Goldwraith / 8 No Ghost / 9 Slippery When Wet / 10 Almanac / 11 Kindling to Cremation

Restoration
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=TzC_iXCiU1M[/youtube]

Crooked Legs
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=t_-LLeV5AZc[/youtube]