Web

Genre: Art | Documentary | Fashion | Music

Wenn man in der Zeit zurückgeht, in die Zeit der Geburt der Strasse, als die Dörfer sich zu vernetzen begannen, ja damals hatte die Strasse noch eine andere Funktion als sie dies vielleicht heute hat. Oft wurden sie aus militärischen Zwecken gebaut, später zur Erschliessung neuer Orte, wodurch man erleichterten Zugang zur Nahrung gewann, zu neuen Menschen fand, neue Kulturen entdeckte. Heute hat die Strasse nicht mehr denselben Stellenwert, sie ist zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Es scheint, dass alles schon irgendwie verbunden ist. Selbst an Orten der Welt, wo sich der Fuchs und der Hase gute Nacht sagen, schlängelt sich eine Strasse zwischen durch, in dem Sinne: Bäume werden gefällt, um Strassen zu bauen, dass man ins Grüne fahren kann. Und es nimmt kein Ende, immer weiter wird die Erde zugepflastert, die Menschen wachsen noch näher zusammen, oft fühlt man sich sogar zu nahe und plötzlich will man aus dem Netz ausbrechen. Gerade mit dieser Entwicklung kommt die Sehnsucht nach Individualität und Eigenständigkeit wieder hoch. Quartiere, ganze Stadtviertel, die sich abgrenzen, sie wollen ihren eigenen Flair und Charme entwickeln, speziell sein, anders sein. Doch was macht ein solches Quartier oder eine solche Strasse aus?

Swatch greift diese Entwicklung auf und macht daraus einen Wettbewerb. Wo liegt die schönste Strasse der Welt? Das mag an das Märchen Schneewittchen und die sieben Zwerge erinnern: „Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die schönste Frau im ganzen Land?“, nur mit dem Unterschied, dass dieses Projekt hier und jetzt wirklich passiert. Aus der ganzen Welt haben Lifestylemagazine Videos eingeschickt, um den Titel der schönsten Strasse für sich in Anspruch zu nehmen. Gewinn: eine Street-Party.

Auf der Internetseite werden diverse Läden oder auch Personen, die in diesen Strassen wohnen, vorgestellt und es wird versucht, das Publikum in dieses Flair der Strasse zu ziehen und sie so für sich zu gewinnen. Jeder Besucher kann so für seine Lieblingsstrasse abstimmen.

Das Kinki-Magazin hat sich mit der Ankerstrasse in Zürich beworben. Obwohl man von Zürich an sich nicht behaupten kann, dass es zu den schönsten Städten zählt, hat die Ankerstrasse doch einiges zu bieten. So feel free to see & vote, denn unter den Abstimmenden werden Tickets verlost, um an dieser legendären Street-Party teilzunehmen… and „The others just watch“. (nvo)

Kinki – Ankerstrasse | Zürich


Vice (Germany) – San Polo | Venedig


Be Street – Le Marais | Paris


H Mag -  Malasaña | Madrid


Milk – Central | Hong Kong


New Monday – Mongkok | Hong Kong


Qvest – Kreuzkölln | Berlin


V Magazin – East Village | New York


yoho! - Gulou | Peking


Dazed – Acton | London


i-D – Soho | London


Milk – 798 | Peking


Neo2 – El Borne | Barcelona


Nylon – Hollywood | Los Angeles


Stylemag.net – Kreuzberg | Berlin


Vice (Switzerland) – Niederdorf | Zürich


Wad – 10ème | Paris