Web

Genre: Action | Crime | Games

Von der Spielkonsole auf die Kinoleinwand

Rockstar Games und das Entwicklerstudio Team Bondi haben bekannt gegeben, dass ihr kürzlich erschienener Videospiel-Krimititel L.A. Noire die historische Ehre zugeteilt wurde, zur Auswahl der “2011 Tribeca Film Festival” in New York zu gehören. Ja, ihr habt richtig gelesen, ein Videospiel wurde bei einem bedeutenden Filmfestival ins Programm gewählt! Unter anderem von Robert De Niro gegründet, ist Tribeca ein Festival wo die zurzeit besten unabhängigen Filme gezeigt werden – somit ist es die East-Coast-Antwort auf das beliebte Sundance Film Festival.

Laut Entwickler Rockstar Games zeichnet L.A. Noire die größte und detaillierteste virtuelle Stadt, die die Erfinder von Grand Theft Auto jemals realisiert haben. Die Designer haben basierend auf 180.000 Fotos das Los Angeles der Nachkriegszeit um 1947 zum Leben erweckt. Häuser, Shops und Straßen sollen so genau wie möglich nachgestellt worden sein.

Die Geschichte ist eine Hommage auf bekannte Film-Noir-Produktionen. Man verfolgt die Karriere des Polizisten Phelps, der sich schrittweise seinen Weg durch die Hierarchien des LAPD bahnt. Hat man anfangs noch mit kleinen Einbrechern zu kämpfen, verfolgt man später waschechte Mörder. Und das ist wörtlich gemeint: 90 Prozent der Verbrechen, die in der digitalen Stadt der Engel verübt werden, sollen auf tatsächlichen Kriminalfällen basieren.

Mit dem Gamepad Aufgaben in einer digitalen Stadt zu erledigen ist nicht wirklich etwas Neues und hat L.A. Noire auch nicht die Nomination für das Tribeca Film Festival eingebracht. Vielmehr ist es die technische Umsetzung des Spiels, die den Spieler immer wieder in grosses Staunen versetzt und ihm das Gefühl gibt, einen Kinofilm zu sehen. Verantwortlich dafür sind hauptsächlich die Gesichtsanimationen der Spielcharaktere. Diese wurden mit einem aufwändigen Motion-Catpuring-Verfahren und von echten Schauspielern gespielt, eingefangen und digital ins Spiel transportiert. Das Resultat ist eine unglaubliche Mimik, die es dem Spieler sogar möglich macht zu Entscheiden ob die Person die man gerade am verhören ist die Wahrheit sagt oder etwas zu verbergen hat.

Mit L.A. Noire schlägt die Spielindustrie endlich eine Richtung ein, die einem Spiel die nötige Glaubwürdigkeit verleiht, auch nur mit Dialogen zu fesseln, ohne dass Aliens, Soldaten oder Monster im Sekundentakt abgeballert werden müssen. (doh)

L.A. Noire (Story Trailer)

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=GRwnJ0EX9Ko[/youtube]

L.A. Noire (Die Technik dahinter)

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=aL9wsEFohTw&feature=fvst[/youtube]