Samstag 11.12.2010, 16:30

Theater | Vorstadttheater | Basel

EIN SCHAF FÜRS LEBEN

Samstag, 11. Dezember um 16:30 – 31. Dezember um 16:30

von Maritgen Matter
In einer kalten Winternacht stampft Wolf durch den Schnee. Er hat Hunger auf Schaf. Eins von der ganz arglosen Sorte findet er in einem Stall. Was Wolf will, ist klar: Schaf fressen. Er verführt es zu einer Schlittenfahrt. Zusammen brechen sie auf und erleben eine Reise voller Erfahrungen um Leben, Tod und Freundschaft.

KONZEPT Sibylle Burkart, Matthias Grupp REGIE Matthias Grupp AUSSTATTUNG Heidi Fischer MUSIK Florian Grupp TECHNIK Claudia Oetterli/Peter Tscherter SPIEL Gina Durler, HansJürg Müller MITARBEIT BÜHNE Valentin Fischer MITARBEIT KOSTÜME Mirjam Egli

Alter ab 7 Jahren

Pressestimmen

«…Gina Durler, die zusammen mit Matthias Grupp soeben die künstlerische Leitung der Eigenproduktionen im Vorstadttheater übernommen hat, und HansJürg Müller als Gastspieler sind ein wunderbares Paar (…). Nach dem Bilderbuch der Niederländerin Maritgen Matter, das 2004 mit dem deutschen Jugendbuchpreis ausgezeichnet wurde, hat Matthias Grupp eine witzige Geschichte um eine ungewöhnliche Freundschaft inszeniert. Mit einfachsten Mitteln hat Heidi Fischer eine zauberhafte Bühne geschaffen, und Florian Grupp bringt die Winternacht am Klavier zum Klingen. Durler und Müller geben alles, und ihr Publikum weiss das zu schätzen. Helle Begeisterung herrscht bei der ausverkauften Premiere (…) Ein gelungener Einstand des neuen Teams.« BaZ 3.12.07

«…Zum Erfolg des Stücks Ein Schaf fürs Leben trug nicht zuletzt auch die hervorragende künstlerische Leistung der Schauspieler Gina Durler in der Rolle des Schafes und Hans Jürg Müller als fast schon liebenswerter Wolf bei.« Basellandschaftliche Zeitung 3.12.07

Zum Buch
Das Bilderbuch mit dem Text Maritgen Matter und den Illustrationen von Anke Faust wurde in den letzten Jahren mit diversen Preisen ausgezeichnet, unter anderem 2004 mit dem deutschen Jugendbuchpreis. Aus der Jurybegründung: «Maritgen Matter spielt in ihrem Debütwerk mit den Erwartungen an ihr Sujet, überrascht mit verblüffenden Wendungen und lässt die Protagonisten aus ihren angestammten Rollen fallen. Sie erzählt anrührend, schlicht und zugleich komplex und dennoch mit Leichtigkeit, mit spitzfindig-scharfzüngigen Dialogen, bei denen Gesagtes und Gemeintes auseinanderdriften.»

Maritgen Matter ist es mit dieser Erzählung hervorragend gelungen, komplexe Probleme auf den Punkt zu bringen, ohne sie dabei zu vereinfachen und zu banalisieren. Diese Beziehung für eine Nacht zwischen Wolf und Schaf wirbelt vertraute Kategorien von lammfromm und wölfisch böse durcheinander und löst so traditionelle Eindeutigkeiten auf. Die ungewöhnliche Begegnung liefert neue Anstösse im Nachdenken über Freundschaft, Beziehung, Leben und Tod, und dies nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene.