Mittwoch 05.04.2017, 20:00

Where: Gare du Nord - Bahnhof für Neue Musik
Genre: uncategorized

Mi 05.04. / Do 06.04. / Fr 07.04. je 20:00
Reihen «Musiktheaterformen» & «Von Zeit zu Zeit»

Daniel Hellmanns interdisziplinäres Musiktheater untersucht das Fleisch auf unseren Knochen und Tellern jenseits der gängigen Körperzuordnungen und Hierarchien. TänzerInnen, MusikerInnen und zwei Schweine, verwoben mit musikalischen Sprachen aus mehreren Epochen, u.a. einem Auftragswerk des jungen Basler Komponisten Lukas Huber, bringen die (Zu-)Ordnung der Körper ins Wanken.

Konzept, Regie, Choreografie: Daniel Hellmann, Musikalische Konzeption: Abélia Nordmann, Lukas Huber und Daniel Hellmann, Dramaturgie: Johanna-Yasirra Kluhs, Bühnenbild: Theres Indermaur, Kostümbild: Valérie Reding, Musikalische Einstudierung: Abélia Nordmann, Sounddesign: Lukas Huber, Lichtdesign: Ursula Degen, Lichttechnik: Anna Lienert, Oeil extérieur: Jessica Huber, Produktionsleitung: Larissa Bizer
Von und mit: Braulio Bandeira, Giovanna Baviera, Géraldine Chollet, Lukas Huber, Hea Min Jung, Lena Kiepenheuer, Krassen Krastev, Florencia Menconi, Nacho, Rui Stähelin
Musik von: Lukas Huber, Marin Marais, Tarquinio de Merula, Gérard Pape u.a.