Donnerstag 26.05.2016, 21:00

Where: Kaserne Basel
Genre: Pop

Die Lokalhelden von Static Frames und Mantocliff spannen zusammen und laden zur Doppel-Plattentaufe in den Rossstall.

«Static Frames», der zweite Longplayer der gleichnamigen Band, eröffnet mit einem Trommelwirbel, dann rollt eine Welle samtener Streicher über den Zuhörer hinweg. Diese Bewegung, dieses Perlen und Schwappen, ist denn auch der rote Faden, der sich durch das ganze Album zieht. Entsprechend mitreissend ist die Wirkung, die das in Basel beheimatete und aus allen Teilen der Welt zusammen gekommene Quartett entfacht. Static Frames lassen sich treiben und folgen ihren Ideen dahin, wo sie sich wohl fühlen. Mit dem Song «River Rheine» verneigt sich die Band vor den Ufern, an denen manche der Texte und Melodien wohl entstanden sind.

Auf ihrem Debütalbum «umbilical» experimentieren mantocliff mit den vielen Facetten des Pop, suchen Alternativen und Vielschichtigkeit, erzeugen einen Sog und ziehen ihr Publikum mit in das Innere der Spirale, bis zum Nabel der Musik. Sie stellen die Texte über die Töne und dann wieder die Töne über die Worte, spielen mit der Musik und mit dem Licht und orchestrieren all das zu einem einzigen Pinselschwung, der Bilder in die Köpfe der Zuhörer malt. Nives Onoris ungewöhnlich ausdrucksstarke Stimme, sowie die unbändige Kreativität der fünf Instrumentalisten –– das ist mantocliff. Musik wie eine elektrisierte Blumenwiese auf Super 8.