Samstag 30.04.2016, 20:30

Where: Holzpark Klybeck
Genre: Blues | Jazz | Pop | Rock

Medien und Augenzeugen berichten:

“Man sagt es gebe Bands, die klingen gleich wie andere, nur halt ein wenig anders. Und es gebe Bands, die klingen anders wie gleiche, aber halt doch ein wenig gleich. Und dann gibt es Bands, wie “Who Is Gina”. Man könnte es heiteren Wagemut nennen, mit dem sich die fünf Musiker unsterblichen Hits wie Destinys Childs Survivor oder Rihannas Man Down annehmen. Man könnte, wenn man die letzten Stunden mit der Nase in einer Klebstoffdose verbrachte. Bei klarem Verstand aber ist das, was uns diese gestandenen “Künstler” hier bieten nicht mehr als eine unverfrorene Respektlosigkeit. Alleine die ärgerliche Selbstverliebtheit von Gitarrist Noti, die anmassende Blasiertheit von Drummer Burger oder das polierte Grinsen von Bassist Dillier offenbaren die tiefe Tragik von unsterblichen Hits, die lieber tot als jemals geschrieben wären. Bei Sängerin Goodchild kann sich selbst der emphatischst-geneigte Zuhörer kaum entscheiden, ob die brüchig-flache Stimme oder ihre englische Aussprache die Talsohle am Ende eines tiefen Brunnens allen Elends “künstlerischer Entfaltung” bedeutet. Von Pianist Vogels mehr als holprigem Pianospiel mal abgesehen.

Whi Is Gina pervertiert R&B Hits mit einer solchen Rauheit, dass man sich nur allzu gut vorstellen kann, wie sich die Hits nach dem Konzert in Embryostellung in die Dusche legen. Eine musikalische Verstörung, geschrieben für Partys, die man nur ohne Ansprüche und mit Alkohol feiern kann. Mit viel Alkohol. Richtig viel Alkohol.” GM