Donnerstag 17.03.2016, 20:30

Where: Kaserne Basel
Genre: Pop

Das letzte Album von Get Well Soon starrte auf die Apokalypse, durch den Vorhang italienischer Filmsoundtracks der Siebzigerjahre. Und jetzt, nach dem wunderschönen Weltuntergang, spricht der Sänger Konstantin Gropper vom Überleben. Von der Kraft, die Neues schafft. Er singt von der Liebe. «Love». So der Titel des neuen Albums. Ein grosses Wort. Wie «Pop». Einfach auszusprechen, komplex zu fühlen. Und so klingt die Platte auch: ungewohnt hell und poppig. Schon bevor Gropper Musik für mehrere Spielfilme und Fernsehproduktionen schrieb, brachten viele Get Well Soon mit dem Kino in Verbindung. Aufwendig orchestriert, ausladend gespielt, intensiv. Der fast schon fröhliche Tonfall ist neu in Groppers Werk und markiert eine Wende. Aber alles andere als Veränderung hätte noch mehr überrascht. Denn Get Well Soon flirtet schon immer mit echten Maskeraden. Am Ende werden die Masken doch nicht abgesetzt. Es bleibt dabei, die Rätselhaftigkeit und das Geheimnis der Liebe zu besingen.