Samstag 30.01.2016, 23:00

Where: Hinterhof
Genre: Electric | Electronica | Techno

Was lange währt wird endlich Noize.

Lang, lang und bis kurz vors Closing hat’s gedauert, bis Alexander Ridha alias Boys Noize die Hinterhof Bar in seinen rappelvollen Terminkalender einbauen konnte. Dass der so voll ist, ist hingegen nicht erstaunlich: Wie kein Zweiter schafft es Boys Noize, die subkulturelle und die breitenorientierte Seite der elektronischen Musik gleichermassen zu bespielen und das jeweils auf allerhöchstem Niveau.

Mitte der Nullerjahre hat der heute in Berlin ansässige Hamburger erstmals auf sich aufmerksam gemacht, damals noch unter Aliassen wie Kid Alex, 909 D1SCO, Morgentau oder Eastwest. Schnell brach sich sein Talent Bahn und es dauerte nicht lange, bis Remix-Anfragen von global playern wie Daft Punk, The Chemical Brothers, Snoop Dogg, DM, Röyksopp, Feist oder gar Rammstein ins Haus flatterten. Diese wiederum landeten in den Plattenkoffern von meinungsmachenenden Elektronikern wie Erol Alkan, Justice, SebastiAn, Tiga und 2manydjs und dieses Zusammenspiel hievte Boys Noize immer weiter die Karriereleiter hoch, wobei er gerne mal ein paar Sprossen ausgelassen hat.

Boys Noize haut die Dancefloor-Rüttler im Stakkato raus, ohne es jedoch an Qualität missen zu lassen: Seit seinem Debüt-Album Oi Oi Oi (Boysnoize Records) geht sein Output weg wie warme Semmel und auch seine Club-Gigs sind von einer Kadenz, bei der einem schwindelig wird. Eines ist klar: Es wird eine Nacht, die vor Energie nur so strotzt. Und weil das den ganzen Abend so sein soll, spielen die Hinterhof Bar-Freunde Similar Disco und Night Talk neben dem Herrn mit dem Jungs-Lärm.

Boys Noize (Boys Noize Records | Berlin)

Night Talk (AYM, Diynamic)
Similar Disco (disco but different)

miniCLUB:
Féline (Bon Voyage) & Jaona (SRF Virus)