Samstag 07.11.2015, 20:30

Where: Basel
Genre: Indie-Pop

Mir ihrem unverschämt euphorischen Indie-Pop haben sich Friska Viljor in den letzten neun Jahren eine treue Fangemeinde erspielt. Die beeindruckende Zwischenbilanz: Sechs Alben und knapp 500 Shows, von denen sie jede mit so viel Herzblut spielen, als sei es die Letzte. Benannt hat sich das Duo nach einem Fussballverein aus dem schwedischen Örnsköldsvik. Album Nummer sechs «My Name Is Friska Viljor» klingt noch unbeschwerter, fröhlicher und vor allem poppiger, als man es von den Schweden bisher gewohnt war. Zum ersten Mal holten sie für ein paar Tage auch Keyboarder Emil Nilsson sowie die beiden Original-Friska-Viljor-Mitglieder Markus Bergqvist (Schlagzeug) und Matthias Areskog (Bass) ins Studio. Und wenngleich das Ergebnis unverkennbar Friska Viljor ist, gibt es auf dem Album doch eine Menge neue Facetten im Bandsound zu entdecken. Die Live-Shows sind und bleiben jedoch die Quintessenz von Friska Viljor. Leidenschaft und Spielfreude werden bei vielen Bands angepriesen, aber so viel Euphorie und Liebe zu verbreiten schaffen nur wenige. Word.