Samstag 31.10.2015, 23:00

Where: Basel
Genre: Electronica | Techno

Der New Yorker Joe Claussell fand in den frühen Neunzigern zur elektronischen Musik. Seinen Einstieg vollzog er nicht von ganz unten, sondern mit zwei veritablen Underground-Hits: Einem Remix namens “Over” und seiner Debüt-Eigenproduktion “Awade”. 1996 lancierte er dann sein House-Label Spiritual Life Music und kurz darauf folgte die Gründung eines zweiten Imprints: Ibadan Records (in Kooperation mit Jerome Sydenham). In dieser umtriebigen Zeit begann sich Claussell mit sämtlichen künstlerischen Aspekten des Clubbings zu beschäftigen, von der Komposition, über die Selection bis hin zur visual art und Grafikdesign. Auf seinen obgenannten Labels releasen Artisten wie Ten City, Jephté Guillaume, Mateo & Matos, Slam Mode und er selbst kooperiert(e) mit Grössen wie Herbie Hancock, Femi Kuti, Beth Orton, Steward Mathewman, Cassandra Wilson, Diana Ross und einigen mehr. Sein Remix von Nina Simones “Feeling Good” wurde gar in Sex And The City gefeatured und für viele Werbespots verwendet. Joe Claussell experimentiert mit den unterschiedlichsten Genres, arbeitet mit unzähligen renommierten Musikern und geniesst nicht nur in seiner Heimatstadt Kultstatus. Und nun kommen also auch die Hinterhof Bar-Gäste in den Genuss eines Sets dieses grossartigen Artisten.

Junior B und Cipmo komplettieren den Mainfloor und der miniCLUB gehört in dieser Nacht dem aufstrebenden Berliner Label Lack Records. Pablo Mateo (mit einem Live-Set), Attila und unser Resident Jamie Shar stehen für eine schönere Welt, Liebe, Toleranz, ein Mindestmass an Freude, sexuelle Freiheit und die Enttabuisierung des Unbekannten.