Montag 08.06.2015, 20:30

Where: Basel
Genre: Tanz

David Tool ist ein berühmter Künstler aus England. Er hat keine Beine – und trotzdem ist er Tänzer geworden. Zusammen mit vier anderen TänzerInnen spielt er in «Artificial Things». Es gibt sehr viele Unterschiede zwischen Menschen. Das Stück zeigt, wie man trotzdem miteinander leben kann. Wie bildet man eine Gruppe, ohne sich selbst aufzugeben? Und wie kann es sein, dass man sich in Gesellschaft einsam fühlt? Die fünf Menschen auf der Bühne spielen ihre eigene Lebensgeschichte. Die persönlichen Erfahrungen der KünstlerInnen werden in Tänzen erzählt. Es gibt eine laute Rock’n’Roll Party. Das Stück beschäftigt sich mit Dingen, die man nicht erklären kann. Und es geht um Schönheit und Zerstörung.

Einführung um 20 Uhr im Rossstall 1

* Einfache Sprache

CHOREOGRAPHIE UND KÜNSLTERISCHE LEITUNG Lucy Bennett TANZ Amy Butler, Laura Jones, Chris Pavia, David Toole, David Willdridge PRODUKTION Callum Graham TECHNIK François Langton 
MUSIK John Whitney, Roger Chapman, Cole Porter FOTOS Chris Parkes GEFÖRDERT DURCH 
Arts Council England, Farnham Maltings, Pavilion Dance, PASS Circus Channel (Interreg), The Point -Eastleigh, University of Surrey, Zinc Arts
Eine gemeinsame Veranstaltung von wildwuchs und IntegrART, ein Projekt des Migros-Kulturprozent.

* Einfache Sprache
Wildwuchs möchte, dass möglichst viele Menschen die Texte verstehen. Auch die, die Schwierigkeiten mit dem Lesen haben. Deshalb benutzen wir auch in unserem Leporello die sogenannte «Einfache Sprache». Sie wird nicht allen gefallen. Aber fast alle können sie verstehen. Und darum geht es.

Details

ORT Reithalle

TICKETS

CHF 15.-

Reservation:
+41 77 403 27 64
(Mo-Fr / 14 – 18h)

reservation@wildwuchs.ch