Sonntag 21.04.2013, 20:00

Where: Basel
Genre: Classic

Der österreichische Komponist Alexander Moosbrugger hat im Auftrag des Ensemble Phoenix Basel ein Sextett geschrieben, das in diesem Programm zusammen mit Werken von Dieter Ammann, Lukas Langlotz und Salvatore Sciarrino aufgeführt wird.

Ausgangspunkt dieses Abends ist die Sextett-Formation. Der österreichische Komponist Alexander Moosbrugger hat für das Ensemble Phœnix Basel ein neues Werk für diese Besetzung geschrieben. Dieter Ammanns Septett «Violation» kreist um das Verhältnis von Individuum und Kollektiv. Seine Musik durchläuft verschiedene Grade der Annäherung und Abstossung, ohne dass eine Auflösung dieser Dualität angestrebt würde. Der Abend endet in Triobesetzung mit Salvatore Sciarrinos «Omaggio a Burri», das in instrumentalen Kleinstaktionen das Verhältnis von Form und Material reflektiert.

Programm: Alexander Moosbrugger (*1972): Neues Werk (2013, UA); Dieter Ammann (*1962): «Violation» für Violoncello und Ensemble (1998/99); Lukas Langlotz (*1971): «Ohne Titel II. Hommage» für Sextett (2009); Salvatore Sciarrino (*1947): «Omaggio a Burri» für Violine, Altflöte und Bassklarinette (1995)

Mit: Martin Jaggi (Vc), Christoph Bösch (Fl), Toshiko Sakakibara (Kl, BKl), Daniel Buess (Slz), Manuel Bärtsch (Klav), Friedemann A. Treiber (Vl), Beat Schneider (Vc), Jürg Henneberger (Leitung)

CHF 30.00 / CHF 20.00 / CHF 15.00 / CHF 5.00