Samstag 26.01.2013, 21:00

Where: Basel
Genre: Movie

*TOP THREE: «WE LIKE SHORT THINGS»
In der «Top 3» präsentieren wir «drei Gewinner, Lieblingsfilme, Augenöffner, Querschläger» von externen Kuratoren. Im neuen Jahr geht’s los mit Highlights vom noch jungen Kurzfilmfestival in Glasgow, Schottland:
«Das Glasgow Film Festival prämiert Filme, welche die konventionellen Regeln der Erzählkunst untergraben. Filme, in denen Genres aufeinanderprallen und um narrative Vorherrschaft streiten. Repräsentativ für unser Festival bringen Decapoda Shock, Promise und The Making of Longbird die Erwartungen des Publikums auf köstlich-schrullige Weise durcheinander.
Viel Vergnügen!»
Matt Lloyd, Künstlerische Leitung Glasgow Short Film Festival

ARMADINGEN von Philipp Kässbohrer, Deutschland 2011, 25′, D: In Krisensituationen besinnt man sich wieder aufs Wesentliche: Das Ende der Welt steht bevor, als ein riesiger Meteorit auf die Erde zurast. Seiner Frau Helga teilt Walter diese Information nicht mit. Lieber will er ihr den schönsten letzten Tag auf Erden bieten.
THE YELLOW ROOM von Assal Ghawami, Deutschland/USA 2012, 10′, OV/d: «We are our choices», heisst die Log Line von Assal Ghawamis Kurzfilm, basierend auf Charlotte Perkins Gilmans gleichnamiger Kurzgeschichte. Der Film der deutsch-iranischen Regisseurin befasst sich mit der schwierigen Situation von Frauen, die sich für eine illegale Abtreibung entscheiden (müssen).
LA BROMA INFINITA von David Muñoz, Spanien 2011, 18′, OV/e: David Muñoz’ Dok wirft einen Blick auf die Wirtschaftslage. Die sonore Erzählerstimme fasst zusammen: «Wirtschaft bestimmt unser Leben. Mangel ist eine Einschränkung, welche die Natur selbst auferlegt. Er ist keine Erfindung der Menschen. Er ist ein ungelöstes Dilemma. Ein endloser Kampf um das Überleben»
~ ~ ~ Pause ~ ~ ~
CHEFU’ (HOUSE PARTY) von Adrian Sitaru, Rumänien 2011, 8′, OV/e: Um ihren Mann im Krankenhaus zu besuchen lässt Neli (55) ihren Teenagersohn Dan für ein paar Tage alleine. Wieder Zuhause leiten ihr die schwatzhaften Nachbarinnen pikante Details zu Dans Sturmfrei-Fete brühwarm weiter. Ihr Gespräch mit dem Sohn wiederum eröffnet ihr eine neue Perspektive auf ihre Nachbarn…
*THE MAKING OF LONGBIRD von Will Anderson, Schottland 2011, 15′, OV: Der Publikumsliebling in Glasgow: «Die Geister, die ich rief»… Ein Blick hinter die Kulissen eines Animationsfilms, dessen Protagonist seinen Schöpfer an den Rand des Wahnsinns treibt.
*PROMISE von Morten BH/Kirsten Dehlholm/Henning Carlsen, Dänemark 2010, 7′, E: Zwischen den beiden Weltkriegen: Trotz ihrer Armut sagt eine Mutter ihrem zehnjährigen Sohn eine leuchtende Zukunft voraus. Nur der alte Piekielny glaubt ihr – und zwingt den Jungen zu einem Versprechen. Geschildert wird diese Szene in Romain Garys Roman «La Promesse de l’Aube». Die 3 Regisseure gaben sich ein Versprechen – entstanden ist Promise.
*DECAPODA SHOCK von Javier Chillón, Spanien 2011, 9′, SP/e: Nach einem fatalen Unfall auf einem fremden Planeten kehrt ein Astronaut auf die Erde zurück. Als er realisiert, dass er das Opfer eines teuflischen Plans wurde, begibt er sich auf einen blutigen Rachefeldzug. Ein weiteres Kultstück vom Regisseur von «Die Schneider Krankheit».

Details

Kurzfilmabend – Programmdownload (pdf): kurzundknapp.ch