Samstag 26.01.2013, 20:00

Where: Basel
Genre: Avantgarde | Roots

Zwei Kosmopoliten definieren ihre persönliche Roots-Avantgarde / Uraufführung und CD-Taufe

Eigentlich leben die beiden in ihrer Radikalität vereinten Künstler in ständiger Opposition zueinander. Der Kosmopolit und Schlagzeuger Gregor Hilbe (Tangocrash, Vienna Art Orchestra) bewegt sich kompromisslos im freien Fall zwischen Symbiose von Jazz-Avantgarde und Elektronik. Christian Zehnder (Stimmhorn, Kraah) dagegen findet man im Grenzraum der entfesselten, archaischen und unergründlichen Emotionalität der menschlichen Stimme. So haben beide ihren eigenen, unverwechselbaren künstlerischen Kosmos, welcher gegensätzlicher nicht sein könnte. Gerade hier entfacht sich das Interesse der Musiker aneinander und lässt ihre musikalischen Systeme, u.a. mit einem eigenwilligen Instrumentarium wie ihre «Organ Mouth Pipes» in ein neues Ganzes expandieren.

Gregor Hilbe und Christian Zehnder sind in ihrer Ausdrucksweise als Musiker nur schwer einzuordnen. Beide sind stilistisch unverkennbar, aber kaum in gängige Genres klassifizierbar. Bei ihrem ersten gemeinsamen Projekt führen auch erweiternde Kompositionselemente aus der bildender Kunst und dem Theater in ihre Arbeit. «oloid» ist eine vom instrumentalen Kosmos zweier stupender Solisten umkreiste Welt. Wie Satelliten beleuchten sie in beschleunigter und entschleunigter Umlaufbahn den geheimnisvollen Körper.
Die beiden Musiker haben bei «oloid» erstmals zusammen gearbeitet. Ihr konzeptionell durchdachtes, dabei stets lebendiges Werk vereint Traditionen verschiedener Epochen und transzendiert sie in die Gegenwart. So verbindet das magische «oloid» nun auch Roots- mit Avantgarde-Musik zum singulären Erlebnis.

Oloid ist in Zusammenarbeit mit der Paul Schatz Stiftung entstanden, die das Werk des Basler Bildhauers, Naturwissenschaftlers und Schöpfer des Oloids betreut.

Details

Ort : Reithalle

Tickets : AK oder VVK Starticket CHF 35.- / 20.-