Freitag 11.01.2013, 20:30

Where: Basel
Genre: Folk | Singer Songwriter

Das irische Multitalent (Sängerin/Schauspielerin – ‘The Tudors’ und ‘Dexter’) präsentiert ihr neues Album ‘Sing’, auf dem sie unter anderem mit Damien Rice, Paul Brady und dem legendären John Prine zusammen gearbeitet hat.

‘One of the finest voices Ireland has ever produced’ (Hot Press Magazine), ‘She’s unlikely to remain Ireland’s best-kept secret for very much longer’ (Hot Press).

She delivers every song with such feeling and emotion that it really gets under your skin and carries the listener away. Miss this record at your peril – Female First (5/5)

Auf ihrem neuen, verführerischen Album “Sing” bekennt Maria Doyle Kennedy “I have found my voice”. Und was für eine Stimme das ist! Manchmal getragen von Melancholie, dann wiederum erfüllt von Freude, doch immer mit dieser geballter Leidenschaft.

Ein musikalischer Geheimtipp von der grünen Insel, jedoch nicht mehr für lange Zeit. Mit ihrem nunmehr 5. Album, das in Co-Produktion mit ihrem Ehemann Kieran Kennedy entstand, setzt sie sich gekonnt in Szene. Darauf vertreten sind auch wunderbare Duetts mit Damien Rice, Paul Brady und nicht zu vergessen das absolut sprachlos machende “Yes we will” mit dem legendären John Prine.

Maria performt seit zwei Jahrzehnten auf der ganzen Welt. Ob auf dem weltbekannten Glastonbury Festival und dem Cambridge Festival vor zehntausenden von Musikbegeisterten oder in kleinen intimen Sessions in Musiktheatern. “Live auf der Bühne zu performen, bedeutet mir mehr als alles andere. Ich bin definitiv zuerst Sängerin. Neben meiner Familie bereitet mir meine Musik die grösste Freude im Leben. Es vergeht kein Tag, an dem ich nicht singe. Ich kann mir eine Welt ohne Musik nicht vorstellen.” Marias letzten beiden Alben zeigen ihr grosses künstlerisches Können. “Mutter” (2007) inspiriert durch Chuck Palahniuks Novelle “Diary” über eine Frau am Rande eines Nervenzusammenbruchs, während ”The storms are on the oceans”(2011) sie in die Zeit der Elisabethaner katapultiert mit ihren Geistergeschichten und Mordballaden.

“Sing” ist jedoch ohne Zweifel ihr gekonntestes und zugänglichstes Werk.

Details

Eintritt: 28.- / 23.-(ermässigt)
Kombi-Ticket: 65.- (3-Gang-Menü + Konzert-Eintritt)