Mittwoch 25.04.2012, 20:00

Where: Basel
Genre: Electronica | Experimental

Jung, zeitgemäss, kraftvoll und trotzdem verspielt – sie machen einen Sound, der auf intelligente Weise verschiedene Tendenzen improvisierter Musik zusammenbringt.
Das Quartett um den Gitarristen Yves Reichmuth experimentiert mit anarchistischem Spielwitz lustvoll mit komponiertem und improvisiertem Material, um eine intensive Musik entstehen zu lassen, zuweilen fliessend und treibend, manchmal auch archaisch und sperrig, jedoch immer nahbar und verständlich.
Musikalisches Grundmaterial wie Melodien, strukturelle Formen und Vamps dienen der Band als Ausgangspunkt für kollektives Instant Composing – das in punkrockmässige Grooves, swingenden Jazz, explosive Noise-Kaskaden, tiefdunklen, expressiven Melodien oder ambientigen Klangmalereien mündet. Irgendwo zwischen John Zorn, Tim Berne , Albert Ayler, James Blood Ulmer und Frank Zappa…

Dass neben all der explosiven Wucht dieser Musik auch Platz für filigrane Gebilde und eine gute Portion Nonchalance besteht, macht diese Band zum Erlebnis.
Die Musiker zählen zu den begehrtesten Cracks der jüngeren Schweizer Avantgarde mit internationaler Konzerterfahrung und Zusammenarbeit mit namhaften Künstlern (wie etwa Marc Ribot, Ellery Eskelin, Christy Doran, Heiri Känzig etc.).
Presse : „… Als ob sie sich selbst noch nicht entschieden hätte für das eine oder andere, nimmt die Musik Gegensätze auf, den geradlinigen Funk und die flirrende Klangmalerei. Ausgerechnet diese berückende Synthese bildete den Höhepunkt im Auftritt dieser Band.“ (NZZ)

English:

Young, contemporary, powerful and playful, their sound brings together different trends within improvisation. Yves Reichmuth’s quartet experiments bring anarchic cleverness to composed and improvised material so as to create an intensity of sound, which flows impulsively, at times awkward and archaic yet always close and intelligible. Their musical building blocks such as melodies, structural forms, and vamps are adopted as a starting point for the collective’s instant compositions that burst into punkrock-like grooves, swinging jazz, explosive noise cascades, deep, dark, expressive melodies or ambient soundsculptures. A music that falls somewhere between the notes of John Zorn, Tim Berne, Albert Ayler, James Blood Ulmer and Frank Zappa… . Next to their booming qualities, the players allow room for delicate figures that always make their concerts a worthwhile event. The musicians are among the most coveted young avantgarde players in Switzerland with countless international experiences and important collaborations (Marc Ribot, Ellery Eskelin, Christy Doran, Heiri Känzig, …)

YVES REICHMUTH QUARTET 12

Yves Reichmuth – Gitarre, Komposition
Lucien Dubuis – Bassklarinette
Silvan Jeger – Bass
Lionel Friedli – Schlagzeug

Details

SCHWARZWALDALLEE 305 BLG AREAL BASEL