Samstag 04.02.2012, 20:00

Where: Basel
Genre: Jazz

In der kommenden Saison 2011/12 feiern wir das zehnjährige Bestehen des Exorbitanten Kabinetts mit einer veritablen Konzertreihe in der Gare du Nord zu Basel. Die Palette, welche wir über die gesamte Spielzeit verteilt anbieten, verspricht sehr abwechslungsreich zu werden. Die Konzerte finden jeweils an Samstagen im Abstand von durchschnittlich fünf Wochen statt.

Die Reihe lässt die in letzter Zeit entstandenen Programme Revue passieren und bringt ein paar Novitäten: Eröffnet wird sie vom 24.-26. November mit unserer neuen Arbeit „Paradise Lost“, einer halbszenischen Komposition zu Miltons gleichnamigem Epos, bei der Choreograph Norbert Steinwarz, Schauspieler Daniel Buser und Sänger Andreas Schaerer beigezogen werden und die Musiker mit polymetrischen Schritten über die Bühne tanzen. Am 17. Dezember stellt KEEK das interkulturelle Märchen für Kinder und Erwachsene „Melchiors Traum“ vor. Am 14. Januar kommt die Suite über Alchemie nach Christian Rosencreutz zur Aufführung, bei der sechs Bandmitglieder als Komponisten in Erscheinung treten, und am 4. Februar wird das in Basel ansässige ARTE Quartett (Teil der Saxsection von KEEK) zusammen mit dem Pianisten Hans Feigenwinter ins Zentrum gerückt. März und Mai warten mit Novitäten auf: Wir stellen ein neues Programm zusammen mit Texten zu, über und von Karl Marx und Henry Ford. (Hier ist erneut der Schauspieler Daniel Buser mit von der Partie, und als Spezialgast beehrt uns der Harmoniumspieler Michael Bürgin.) Die Saison abrunden wird ein Konzert, an dem Studierende aus Ewalds Zürcher Komponistinnenklasse zu Wort kommen und dem Kabinett Seiten abgewinnen, die der Meister übersehen hat.

Kaspar Ewalds Exorbitantes Kabinett | Homepage