Donnerstag 18.08.2011, 11:00

Where: Basel
Genre: Drum'n'Bass | Easy listening | Jazz | Soul

Taylor McFerrin is redefining the term “one-man show.” Combining his skills as a producer and performer, Taylor is making music heads around the world take notice as he seamlessly builds songs from scratch with his ambitious solo project. Vocals, Fender Rhodes, synthesizers, samples, and beat boxing are meshed together in his Brooklyn studio as Taylor builds from his roots deep in ‘60s soul to his… vision of future hip-hop.

Donnerstag 18.08.2011, 21:00

Where: Basel
Genre: Metal

SCARRED BY BEAUTY, from Copenhagen Denmark is a colorful band, known best for their experimental sound, which relentlessly bulldozes through genres exploring the fine line between melodic beauty and heavy chaos. ERUPDEAD aus Basel (Schweiz) wurde anfangs Dezember 2007 gegründet. Die Band formierte sich aus fünf langjährig aktiven Mitgliedern verschiedenster regionaler Bands, welche in ERUPDEAD musikalisch zusammenfanden. Die Vorliebe für harte Klänge aus den Bereichen Death, Melodic – Death, Black, Thrash, HC bis hin zu Grindcore

Donnerstag 18.08.2011, 23:00

Where: Basel
Genre: Electro

Beim Space-Disco-Trio vom Mars ist mittlerweile durchaus von einer TETRIS-Residency zu sprechen, und zwar von einer, über die wir uns besonders freuen. Gekonnt ziehen die Electric Zombies das Publikum in ihren Orbit, überqueren unbemerkt die Genregrenzen und verlieren dabei niemals ihre ganz eigene musikalische Konsistenz. Mit Astro Rok, Disco Force, Battle Pop und Monster Rave bewaffnet spielen die drei Ur-Basler DJ-Legenden

Donnerstag 18.08.2011, 23:00

Where: Basel
Genre: Hip Hop | House | Mash Up

Feiern statt hirnen: Studentenfutter, die Party für alle Uni-Geplagten die den Kopf wieder mal so richtig durchlüften und sich die Gehörgänge mit Feiersounds aus den Sparten Charts, Partytunes, House und Hip Hop durchpusten wollen – die Studentenfutter-DJs haben sie alle, die Dancefloorkracher die Laune machen. Jeden Donnerstag im Singerhaus und das für sagenhafte null Franken Eintritt. Besser geht’s nicht!