Reviews

Genre: Festival

Die Bad Bonn Kilbi lockt auch dieses Jahr mit einem vielschichtigen Programm nach Düdingen. Beliebt ist das kleine Openair und somit schnell ausverkauft. Neben Größen wie Thurston Moore kommen dieses Jahr sogar Ausseridische zum Zug. 10 Tipps für die Kilbi (oder lasst euch einfach überraschen):

kilbi

Donnerstag:
Mac DeMarco, der in den letzten Jahren mit seiner Slacker Attitude und tagträumerischen Songs bekannt geworden ist, sollte man auf keinen Fall verpassen. Nils Frahm kreiert mit allem was Tasten und Knöpfe hat, melancholische Soundlandschaften. Zeitgenössischer Kehlkopfgesang? Tanya Tagaq aus Kanada, die auch schon mit Björk zusammen gearbeitet hat, weitet den Horizont der Stimme aus. “Alien Nightlife – The Sound of the Exteraterrestrials“. Der vielbeschäftiget Bit-Tuner aus St. Gallen stellt mit dem Literaturwissenschaftler Philipp Teison Fragen über Aliens. Gemeinsam präsentieren sie ihre Gedanken in Ton, Text und Bild.

Freitag:
Sleaford Mods, das aufstrebende Working Class Duo aus Nottingham beehrt die Kilbi. Computer-Band,aber Punk. Tomaga, hypnotisch organische live Erfahrung aus London spielt auf der Haus Stage. Eines der raren Konzerte der Kollaboration zwischen der israelischen, mediterranen Surfband Boom Pam und der türkischen Protestsängerin Selda findet am Freitag in Düdingen statt.

Samstag:
Die sonst melodienreiche Trancemusik erscheint bei Lorenzo Senni durch minimalistische Loops in neuem Licht. Nach dem Ende von Sonic Youth hat Thurston Moore nicht genug und auch Lust sich wieder an der Kilbi blicken zu lassen. Golden Teacher. Eine Kollaboration zwischen dem Punk Trio Ultimate Trush und dem House Duo Silk Cut. 80’s live Disco!

Weitere Perlen gibt es auf der Hompage und live vom 28.-30. Mai zu entdecken. We’ll be there!