Reviews

Genre: American Dreams | Classic


Am gestrigen Samstag war es endlich soweit: Zola Jesus stand da nämlich in Berlin auf der wunderschönen Theaterbühne im Hau 1 des Hebbel am Ufer und begeisterte das zahlreich erschienene Publikum! Trotz einer leichten Erkälutung bot die junge Amerikanerin eine musikalische Glanzleistung – und dies bis zur allerletzten Sekunde ihres atmosphärischen Auftrittes. Mit einem Dirigenten sowie einem Streichquartett brillierte Zola Jesus mit wenig Schnick-Schnack und Lichtgewirr auf der Bühne des Hebbel Theaters. Die Mischung aus elektronischen Beats mit wunderbar klaren Klängen der klassischen Streichinstrumente versetzte dem Abend eine einzigartige exzellente Note. Auf jeden ihrer Hits folgte tobender Applaus seitens des zufriedenen Publikums, welches während dem Auftritt stets still und fasziniert den beruhigenden melancholischen Klängen zu lauschen schien. Zola Jesus liess in ihrer knapp einstündigen Bühnenpräsenz selbstverstänlich keinen ihrer Hits aus: Von “Vessel”, “Night”, “Manifest Destiny”, “Seekir bis hin zu “Hikikomori” und “Sea Talk” waren alle Songs vertreten. Und natürlich gab es aufgrund der begeisterten Masse auch eine kleine aber feine Zugabe: Mit dem Song “Avalanche” verabschiedete sich die begnadete Sängerin würdig vom Berliner Publikum – ein unvergesslicher Abend, welcher uns bestimmt noch lange in Erinnerung bleiben wird. (Ana Brankovic)