Reviews

Genre: Electro

Als presse- und medienscheu darf man sie schon bezeichnen, die zwei in schwarzen Lederjacken gekleideten Electropunks von South Central. Dunkle Kapuzen verdecken ihre Gesichter und vor dem Soundcheck bei ihrem Gig im Hinterhof  im vergangenen Jahr wurden erstmal Barbesucher in die Nebenhalle geschickt. Es lebe die Daft-Punk-Marketingstrategie. Beim Live-Set hingegen ist nicht mehr viel von Zurückhaltung zu spüren, wenn Keth und Rob Remixes unter anderem von The Prodigy und Rage Against the Machine in Magengruben und Trommelfelle jagen. Auf beeindruckend hohem Niveau lassen die Jungs die sperrigen und beinahe ohrenbetäubenden Sounds aus ihren Klangerzeugern brüllen.

Auf  “Society Of The Spectacle” dreschen die analogen Synthesizer immer noch mit dem Vorschlaghammer, auch wenn die Melodien zwischen den aggressiven Beats eingängiger gestalten wurden. “Nu Control” zeigt sich zu Beginn noch verhalten, wechselt dann mit zunehmendem Tempo in ein brachiales Elektro-Monster. Für den ein oder anderen Dancefloorhit ist auch auch wieder gesorgt. Mit “Demons” und “The Day I Die” beweisen die beiden, dass sie es bald mit Justice oder ihren Tour -Buddies von The Prodigy aufnehmen können. (tob)

Discography

2010 The Owl of Minerva EP
2011 Society Of The Spectacle

Tracks – Society Of The Spectacle

1 Nu Control / 2 The Day I Die / 3 Bionic / 4 Demons / 5 S.O.S. / 6 No Way Back / 7 Paris In The Twentieth Century / 8 Anima / 9 Crawl (Featuring Gary Numan) / 10 Society Of The Spectacle / 11 The Moth (Featuring A Place To Bury Strangers)

The Day I Die

[soundcloud url="http://api.soundcloud.com/tracks/10616304"]

Demons

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=9Z8VRPDKP9w[/youtube]

Smells Like a South Central Bootleg

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=O5fEWfU-lTY[/youtube]